Deutsche Sternenflotte

Aus Deutsche Sternenflotte - Das Startrek Rollenspiel

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Sternenflotte wurde am 18. August 1997 gegründet und ist damit eines der ältesten deutschsprachigen Internetrollenspiele. Klein angefangen hat sich die DeSF schnell vergrößert, so dass sie zeitweilig 150 Mitglieder umfasste. Seitdem ist der Kreis der Aktiven jedoch wieder geschrumpft. Etwa 40 Spieler bilden aktuell den aktiven Mitgliederstamm.

Innerhalb der Deutschen Sternenflotte kann man zwischen dem Rollenspiel im Forum (RPG) und dem Rollenspiel im Chat (SIM) wählen. Im Forum bedarf es Weitblick, um eine Story logisch zu entwickeln, während für die SIM eine große Flexibilität vorhanden sein muß, um in kürzester Zeit auf sich ändernde Umstände reagieren zu können. In beiden Arten jedoch ist ein gutes Teamspiel und Kreativität unabdingbar.

Für die Ausbildung neuer Rollenspieler zeichnet sich die Akademie verantwortlich. Die Ausbildung erfolgt dabei zweigleisig - RPG oder SIM. Außerdem kann man ergänzend eine administrative Ausbildung durchlaufen, mit der man sich hier in unserer Wiki kreativ ausleben darf. Eine Kombination aller drei Ausbildungen ist jedoch auch möglich und sogar nicht unüblich. Die Ausbildung verläuft dabei so, dass man direkt in das Rollenspiel der Akademie einsteigt oder auf einzelnen ausbildenden Rollenspieleinheiten simmt. Zum Schluss erlangt man sein Offizierspatent und wird auf die Wunscheinheit versetzt.

Dabei kann man sich entscheiden, ob man eher auf einem Schiff oder lieber auf einer Raumstation seinen Dienst verrichten möchte. Derzeit besteht die aktive Flotte aus 5 Rollenspieleinheiten, die zwischen einem und zwölf Jahren alt sind. Im Allgemeinen spielen die Einheiten voneinander unabhängige Missionen, deren Inhalte jedoch in einem flottenweiten Universum miteinander verwoben werden und so den ganz eigenen Charater des DESF-Universums schaffen. Gelegentlich spielen aber auch zwei oder mehr Einheiten Gemeinschaftsmissionen.

Neben dem Rollenspiel in Forum und Chat und der Akademie gibt es noch das Starfleet Command (SFC), das sich um alle Belange rund um das Rollenspiel und die administrativen Aufgaben auch nach außen hin kümmert. Das Team des Starfleet Command wird alle sechs Monate von allen wahlberechtigten Mitgliedern der Flotte gewählt und stellt dann die oberste Instanz der Deutschen Sternenflotte.

Das Starfleet Command behält die Übersicht über die Timeline und koordiniert das Rollenspiel aller Einheiten. Des Weiteren laufen hier sämtliche Statistiken zusammen und es wird neben quantitativen auch über qualitative Auszeichnungen der Rollenspieler entschieden. Des Außerdem obliegt dem Starfleet Command die Besetzung der Spielleiterposten der Einheiten.

Generell sorgt das SFC für das Funktionieren der DESF im Ganzen und ist so auch Ansprechpartner für etwaige Probleme von jedermann. Es kümmert sich aber auch um den diplomatischen Kontakt zu anderen Flotten, mit denen sich bisweilen auch schon Gemeinschaftsmissionen entwickelt haben.

Die Datenbank der Deutschen Sternenflotte wird von allen Mitgliedern, die die administrative Ausbildung durchlaufen haben, gepflegt und fortlaufend erweitert. Hauptsächlich dienen die Artikel dabei der Unterstützung des Rollenspiels, so dass hier kaum allgemeine Informationen über Star Trek zu finden sind. Den Überblick über die Inhalte und die Einhaltung der Datenbankrichtlinien behält der Starfleet Service & Support (S³), zu dem auch die Administratoren für das Forum und das Verwaltungsportal Ex Astris gehören.

Über Beförderungen entscheidet schließlich der Spielleiterrat, der sich aus den Spielleitern der Flotte zusammensetzt. Dabei werden neben den bisherigen Leistungen auch das Verhalten gegenüber der Gemeinschaft sowie sein Engagement in die Bewertung eingezogen.


Grundlegend überarbeitet am 04. Dezember 2010.


Dieser Artikel wurde erarbeitet und eingetragen von Chateya.

Persönliche Werkzeuge
Mit freundlicher Unterstützung von Sternenflotte e.V.