Technik der USS Tian An Men

Aus Deutsche Sternenflotte - Das Startrek Rollenspiel

Wechseln zu: Navigation, Suche
Logotnm nav.png
Tnm4.png
Logotnm nav.png
Portal · Spieler · RPG · Crewliste · USS TNM · DS 27 · SIM


Inhaltsverzeichnis

Überblick

Die USS Tian An Men ist ein Schiff der Cerberus-Klasse.

Spezifikationen

Daten

Technische Daten
Länge 376,00 m
Breite 142,00 m
Höhe 64,00 m
Masse 850,00 t
Decks 15
Reisegeschwindigkeit Warp 8
Höchstgeschwindigkeit Warp 9,9 (max. 24 Stunden)
Antrieb
  • 1 Warpkern
  • 1 Impulsantrieb
  • 1 Transwarpantrieb
Trennungsoption keine
Besatzung 154 (davon 37 Offiziere) + holografische Crewmitglieder
Evakuierungskapazität ca. 600 Personen
Bewaffnung
  • 16 Typ XV Phaserbänke
  • 4 Torpedorampen
  • 300 Quantentorpedos
  • 25 Trikobalttorpedos (mit besonderen Restriktionen)
Schilde
  • Regenerative Schilde 4,415,000 TJ Energie-Output
  • (experimentelle) Temporale Schilde zur Verteidigung gegen Chronotontorpedos der Krenim
Hülle Duranium/Tritanium-Kompositdoppelhülle und 0,32 m ablative Panzerung
Kommunikation
  • Subraumtransmitter
  • experimenteller Hypersubraumtransmitter
Shuttles

Besonderheiten

  • Tarnvorrichtung
  • 2 Vipers mit Tarnvorrichtung als Aufklärer
  • Holoemitter in allen wichtigen Schiffsbereichen inklusive der Korridore
  • Casino ist ein Holodeck und dadurch flexibel anpassbar
  • verschiedene experimentelle Technologien im Einsatz

Deckplan

Deckplan
Deck 01 Hauptbrücke, Bereitschaftsräume CO und XO, Besprechungsraum 1
Deck 02 Offiziersquartiere, Offiziersmesse, Holodeck 1, Transporterraum 1, obere Warpgondel
Deck 03 Casino (Holodeck), Holodeck 2, Transporterraum 2, Besprechungsraum 2, 2 rückwärtige Torpedolauncher, Computerkern
Deck 04 Mannschaftsquartiere, Computerkern, Langstreckensensorphalanx, Torpedolager
Deck 05 Wissenschaftliche Abteilung, CI (Büro), Traktoremitter, Deuteriumtanks, Langstreckensensorphalanx, Kurzstreckensensorphalanx, Andockvorrichtungen, Computerkern
Deck 06 Taktisches Zentrum, Navigation (Büro, Aufenthaltsräume), Holodeck 3, Andockvorrichtungen, Hauptshuttlerampe (je 2 Delta Flyer, Vipers, Typ 11 Shuttles), Trägheitsdämpfungssysteme, Phaserbänke
Deck 07 Krankenstation, Counselor-Abteilung, Quartier des CMO, Transporterraum 3, Shuttlerampe 2 (4 Typ 11 Shuttles), Andockvorrichtungen
Deck 08 Sicherheitsabteilung (Büros, Bereitschaftsräume, Arrestzellen, Verhörräume, Waffenkammer, Holodeck), 2 vordere Torpedolauncher (inkl. Lager Trikobalttorpedos), Impulstriebwerke
Deck 09 Mannschaftsquartiere, Shuttlerampe 3 (2 Danube-Klasse Shuttles) , Umweltsysteme/Lebenserhaltung, Schildgeneratoren (inkl. Temporale Schilde), Torpedolager, Frachträume
Deck 10 Hauptmaschinenraum obere Ebene, Warpkern, Hauptdeflektor, Schildgeneratoren (inkl. Temporale Schilde), Deuteriumtanks, Andockvorrichtungen
Deck 11 Hauptmaschinenraum Hauptebene, Büro CHI, Warpkern, Schwerkraftgeneratoren, Transporterraum 4, Hauptdeflektor, technische Lager, Trägheitsdämpfungssysteme
Deck 12 OPS-Büro, Materiewiederaufbereitungsanlage, Schwerkraftgeneratoren, Frachträume, Sportanlagen, Mannschaftsmesse und weitere Aufenthaltsräume für die Mannschaft, Traktoremitter
Deck 13 M/AM-Tanks, technische Lager, Subraumtransmitter, Hypersubraumtransmitter
Deck 14 Landetriebwerke & -füße
Deck 15 Landetriebwerke & -füße

Abteilungen

Übersicht Abteilungen
Abteilung Abteilungsleiter Anzahl Abteilungsmitglieder (davon Offiziere) Deck

Counselor Sivan Telani (Mina) 1 07

Medizin Lt. Serana Doral (Doral) 20 (8) 07

Navigation Lt. Lian Mahal (Nascha) 28 (6) 06

Operations noch unbesetzt 12 (2) 12

Sicherheit Lt. Trevar (Satuv) 30 (4) 08

Taktik noch unbesetzt 16 (4) 06

Technik 28 (6) 11

Wissenschaft Lt. Ar'Am Pari (Nascha) 18 (6) 05

Counselor

Das Büro des Counselor arbeitet eng mit der Medizinischen Abteilung zusammen.

  • Hauptraum
    Der Hauptraum ist das Kernstück der Counselorabteilung und nur durch diesen sind die privaten Büros erreichbar. Zentral im Hauptraum angebracht befinden sich zwei blauviolette Sofas ohne Armlehnen die sich gegenüber stehen und durch einen silbergrauen, niedrig angelegten Tisch getrennt werden. Eingelassen in diesen Tisch ist ein scheinbar natürlicher Sandgarten der eine Pflanzenwelt auf einem Wüstenplaneten zeigt. Geschützt wird dieser Garten durch eine Membran die auch das Klima stabilisiert. Gegenüber der Eingangstür zur Counselorabteilung befindet sich ein holographisches Aquarium, welches exotische Fische zeigt die niemals zusammen in einem Becken gehalten werden könnten. An den Wänden befinden sich zusätzlich holographische Bilder die Landschaften zeigen.


  • Büro Sivan Telani (rechte Tür)
    Man fühlt sich am ehesten wie in einem Wohnzimmer, wenn man das Büro von Sivan Telani betritt. Ein großes Bücherregal aus hellem Holz nimmt die ganze Länge der linken Wand ein. Darauf sind aber nicht nur Bücher zu finden, sondern auch allerlei kleine und größere Kunstobjekte, die eine oder andere Pflanze und generell ein buntes Sammelsurium, das zum Betrachten einlädt. Im Zentrum des Raumes befindet sich eine schlichte, sandfarbene Sitzgruppe, die rund um einen quadratischen Tisch angeordnet ist. Dezent bunte Sitzkissen dienen als Farbkleckse in dem familiär anmutenden Raum. Die Wand auf der rechten Seite ist eigentlich leer, Sivan behält sich aber gerne die Möglichkeit vor, diese Wand mithilfe der Hologeneratoren tage- oder wochenweise zu verändern; manchmal passt sie diese auch speziell an die Bedürfnisse ihrer Besucher an. Im Hintergrund befindet sich ein kleiner Schreibtisch mit eingebautem Display, den Sivan nur zwischen ihren Terminen nutzt. Ein Panoramafenster direkt neben ihrem Schreibtisch gewährt Ausblick auf die Sterne. Gleich neben der Eingangstüre befindet sich zusätzlich ein Replikator.

Medizin

Die Krankenstation der USS Tian An Men liegt auf Deck 7, in unmittelbarer Nachtbarschaft zur Station der Counselors. Sie verfügt über eine helle, gräulich, weiße Ausstattung, sowie einem bläulichen Boden verschiedener Materialien. Über alle Gänge und Wände zieht sich eine schmucke Sockel- und Deckenleiste welche die Farbe der Uniformen der Mediziner und Pfleger widerspiegelt. Die Räumlichkeiten sind mit der neusten Technik der Sternenflotte ausgestattet, die sich teilweise auch noch im Feldstudienmodus befindet und im Missionsalltag getestet werden soll. So ist diese Station selbstreinigend, Keime und andere schädliche Dinge werden aus der Luft gefiltert und von Boden und Umgebung regelmäßig durch spezielle Strahlung und Roboter entfernt. Wie der Rest des Schiffes verfügt auch diese Station über holographische Emitter und in einigen Bereichen können hochwertige, leistungsstarke Replikatoren verwenden werden, die es auch ermöglichen in Notfällen Instrumente der Chirurgie und Medikamente zu replizieren. In Falle einer Quarantäne können Teile oder das ganze Deck hermetisch abgeriegelt werden und ist dann nur noch von geschulten Fachpersonal in Schutzanzügen zu betreten.


Personal

  • 20 Personen (davon 8 Offizier)

Je Schicht sind 5-6 Personen eingeteilt (2 Ärzte und 3-4 Personen des Pflegepersonals) und es stehen noch 1-2 Pfleger und Pflegerinnen für den Notfall zur Verfügung. Zudem ist es möglich das Medizinisch Holographische Notfallprogramm zu verwenden: Ein Mann Anfang vierzig, dunkelblondes Haar, grüne Augen und terranischer Herkunft. Im Fall der Fälle kann natürlich das Aussehen, Geschlecht und Dergleichen angepasst werden, wenn es erforderlich sein sollte, jedoch wird dem Personal der Krankenstation angeraten den gewählten Standard beizubehalten, da dieser von der Sternenflotte getestet und als akzeptabel befunden wurde.


Eingang A (östlicher Teil von Deck 7) mit Vorraum

Betritt man die Station über den Eingang A befindet man sich in einem kleinen Vorraum, in welchem medizinische Notfallkoffer an der Wand angebracht sind. Ebenfalls verfügbar sind eine Notfallschwebebahre, sowie Atemmaske mit einem Luftvorrat von etwas 12-14 Stunden (Einsetzbar bei Bränden, Druckverlust, Sauerstoffmangel und für den Einsatz unter Wasser). Zu Linken gelang man zu dem Materiallager und der Schiffsapotheke. Zur Rechten liegt die Intensivstation und der Bereitschaftsraum des Personals. Gerade aus betritt man den Behandlungsbereich mit den Biobetten und Operationsräumen (hier liegt auch das größere Hauptbüro).


Materiallager und Schiffsapotheke

Im Lager der Krankenstation befindet sich sowohl Verbandsmaterialien, Bettzeug und Geräte wie Tricorder, Hyposprays, Injektoren, PADDs als auch Schutzanzüge, Schwebebahren (die im Notfall auch als Betten einsetzbar sind) und Tragebahren aus einem reißfestem Stoff und hochwertigen Metallen. Die Schiffsapotheke beherbergt zum Einen sämtliche länger lagerbaren Medikamente, Tupfer, steriles Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Infusionen und Dergleichen und dient zum anderen auch als zweiter Ort an dem Medikamente und produziert werden können (neben dem Laborbereich).


Intensivstation und Bereitschaftsraum

Der Bereitschaftsraum grenzt direkt an die kleine drei Betten starke Intensivstation an. Ein großes, leicht gebogenes Fenster aus einem bruchsicheren Material ermöglicht es dem anwesenden Personal die Patienten zu überwachen. In dem Bereitschaftsraum befinden sich zwei Replikatoren und Notfallkoffer mit medizinischen Utensilien.


Eingang B (südlicher Teil von Deck 7) mit Vorraum

Betritt man die Station über den Eingang B befindet man sich in einem kleinen Vorraum, in welchem medizinische Notfallkoffer an der Wand angebracht sind. Ebenfalls verfügbar sind eine Notfallschwebebahre, sowie Atemmaske mit einem Luftvorrat von etwas 12-14 Stunden (Einsetzbar bei Bränden, Druckverlust, Sauerstoffmangel und für den Einsatz unter Wasser). Zu Linken gelang man zu Büro B dem Nebenbüro und dem Besprechungszimmer. Zur Rechten liegt der Laborbereich. Gerade aus betritt man den Behandlungsbereich mit den Biobetten und Operationsräumen (hier liegt auch das größere Hauptbüro).


Büro B – Nebenbüro + Besprechungszimmer

Das Nebenbüro ist ein wenig kleiner als das Hauptbüro. Der gleich angrenzende und auch separat vom Hauptgang und vom Hauptbüro zugängliche Besprechungsraum besitzt einen großen, ovalen Tisch mit einer Glasplatte in welchem das Schiffslogo gefräst wurde. Hier halten die Ärzte und das Pflegepersonal ihre täglichen Sitzungen ab.


Laborbereich

Der hoch moderne Labor Bereich verfügt über zahlreiche Gerätschaften, welche es dem medizinischen Personal ermöglicht selbstständig Analysen durch zu führen und Medikamente zu produzieren. Sie können bei längeren Missionen autonom vorgehen, da die Geräte mit speziellen Sicherheitscodes versehen wurden, die dem jeweils leitenden Personal völlige Handlungsfreiheit gewährt.


Behandlungsbereich + Biobetten

Betritt man den Raum sieht man zur Linken und Rechten Biobetten und Gerätschaften. Insgesamt können (bei normalem Einsatz) 12 Patienten untergebracht werden. Die Betten können nicht nur in der Höhe justiert werden, sondern sind ebenfalls nach Vorne neigbar, sodass es möglich wäre sich aufrecht hinzustellen bevor man in die liegende Position gebracht wird (natürlich geht das auch zum Aufstehen anders herum). Im Notfall und bei hoher Kapazität ist es möglich die Betten gänzlich im Boden zu versenken, sodass der Boden als einziges Bett dienen kann. Die abführenden Schotts bringen den Besucher in das Hauptbüro, sowie in sämtliche Operationsräume.


Büro A - Hauptbüro

Das Hauptbüro besitzt ein großes, leicht gewölbtes Panoramafenster durch das man in den Betteinbereich blicken kann. Zudem dient dieses Fenster auch als Tafel und Computerterminal. Es ist möglich Daten aufzurufen und auch Bereich für Kamerabeobachtungen frei zu schalten, durch die man auch in andere Räume der Station blicken kann und auch die Patienten sind samt Daten einzeln zu überwachen. Alle Daten generiert der Computer so auf der Membran, dass es einem ggfs. immer noch möglich ist den Raum dahinter einzusehen.


Operationsräume Alpha und Beta

Beide Räume sind mit den neuesten Biodiagnosebetten ausgestattet, welche chirurgische Eingriffe aller Art ermöglichen. Die Räume sind hell gehalten und werde von starken, anpassungsfähigen Leuchtmittel erhellt. Beim Betreten der Bereiche wird das medizinische Personal und ihre Kleidung noch einmal gründlich Desinfiziert (durch spezielle Energiefelder) und es ist auch möglich die Räume zu versiegeln oder mit Schilden abzuriegeln um Keiminfektionen oder Ansteckungsgefahren so minimal wie möglich zu halten.


Technical Doc System – Behandlungs- und Operationsraum Gamma

Das Technical Doc System ist die neueste Technik auf dem Gebiet der Medizin. Dieses System verfügt über eine eigene, kleine, aber leistungsstarke Energiequelle. In Notfällen ist es auch ungeschulten Personen möglich via Stimmen- oder Toucheingabe einen Patienten zu operieren. Dieses Biobett ist in der Höhe verstell bar und röhren artig aufgebaut. Die Personen werden durch eine Luke von der gesamten Seitenlänge der Liege hinein gelegt und das System schließt nach der Eingabe der gewünschten Analyse automatisch. In dem nun sterilen und abgesonderten Bereich können von dem Computer auch hoch komplizierte chirurgische Eingriffe vorgenommen werden. Die Anwesenheit eines Arztes ist nicht erforderlich, es reicht (wenn die Situation es zu lässt) auch die einer Person des Pflegepersonals oder ein MHN, da der Patient bis zu drei Tage autonom von dem System versorgt werden kann, bevor der Eingriff durch eine handlungsfähige Person nötig wird. Das TDS befindet sich in der Feldstudie. Die vorinstallierten hoch chirurgischen Programme und Holoemitter (welche Geräte etc. replizieren) können aus Gründen der Sicherheit nur von den leitenden medizinischen Offizieren, sowie dem Cheftechniker und dessen Kommandostab manipuliert und neu justiert werden.


Navigation

Insgesamt ist die Tian An Men mit einer starken und vielseitigen Flotte an Shuttles und Kleinschiffen ausgestattet, insgesamt sind es 12. Dadurch wird es möglich unterschiedlichen Anforderungen im Gammaquadranten mit weitläufigen Einsatzgebieten, großen Entfernungen und der ständigen Krenim-Präsenz gerecht zu werden. Ziel ist insbesondere eine Erhöhung der Flexibilität, der Fähigkeit unabhängig zu agieren und mehrere Anforderungen gleichzeitig bewältigen zu können.

Personal

  • 28 Piloten, davon 6 Offiziere
  • Pro Schicht (im üblichen 3-Schicht-System) sind 7 Piloten eingeteilt, davon wechseln sich zwei im Brückendienst ab (alle 2 - 4 Stunden). Die Anderen sind auf den Shuttlerampen eingeteilt, führen in Kooperation mit der Technik Wartungsarbeiten und regelmäßige Checks an den Shuttles oder Übungsmanöver (auf dem Holodeck oder bei geeigneter Umgebung draußen) in Kooperation mit anderen Abteilungen (Taktik, Sicherheit, Medizin) durch. Es besteht jederzeit die Möglichkeit alle an Bord befindlichen Schiffe sowie die Tian An Men selbst mit mindestens zwei Piloten zu besetzen. Abgesehen von akuten Notlagen haben Piloten alle drei Tage einen Tag frei.
  • 6 Abteilungsmitglieder sind zusätzlich technisch geschult, spezialisiert auf verschiedene der eingesetzten Schiffstypen. Sie kooperieren eng mit der technischen Abteilung.
  • 6 Abteilungsmitglieder sind außerdem als Sanitäter ausgebildet. Sie kommen bevorzugt bei Evakuierungen oder Rettungsmissionen zum Einsatz und können bei Bedarf auch an Bord die Krankenstation unterstützen.
  • 6 Abteilungsmitglieder sind für das Fliegen der Vipers qualifiziert.

Schiffe

  • 6 Typ 11 Shuttles für alle Standardeinsätze, hauptsächlich Personentransport, Außeneinsätze, Evakuierungen
  • 2 Delta Flyer, hauptsächlich für Langstrecken- und Tiefenraumeinsätze sowie zur Unterstützung in Kampfsituationen
  • 2 Danube-Klasse Shuttles für Langstrecken- und Materialtransporte - eines speziell für wissenschaftliche Missionen ausgestattet (namens "Marie Curie"), eines für Materialtransporte (namens "Delvok", auch für Evakuierungen einsetzbar)
  • 2 Vipers, ausgestattet mit Tarnvorrichtungen - Einsatz nicht mehr nur als Abfangjäger, sondern vor allem auch als unauffällige Aufklärer

Geschwindkeiten und Antriebe der TNM
Die Tian An Men verfügt über einen hochmodernen, effizienten Warpantrieb, der eine Höchstgeschwindigkeit von Warp 9,9 für bis zu 24 Stunden garantiert. Eine Reisegeschwindigkeit von Warp 8 ist dauerhaft möglich. Im Hinblick auf mögliche Subraumschäden kommt außerhalb von Notsituationen jedoch regulär maximal Warp 5 zum Einsatz. Es wird außerdem verstärkt der mittlerweile sehr stabile und zuverlässige Transwarpantrieb eingesetzt.

Im Gegensatz zu einigen anderen Schiffen der Cerberus-Klasse verfügt die Tian An Men nicht über einen experimentellen Quanten-Slipstream-Antrieb.


Operations

  • Es gibt 12 Abteilungsmitglieder, davon 2 Offiziere.
  • Meistens befindet sich ein OPS-Offizier oder Vertreter auf der Brücke.
  • Die weiteren Abteilungsmitglieder sind im Schiff verteilt und zuständig für das Ressourcenmanagement (Frachträume, Lagerräume, Replikation von Vorräten,...).
  • Ein Abteilungsmitglied fungiert neben seinen übrigen Aufgaben zusätzlich als Quartiermeister, zuständig für die Einteilung der Quartiere sowie Ansprechpartner bei Beanstandungen.
  • Auf Deck 12 gibt es ein Büro, das von den Abteilungsmitgliedern gemeinschaftlich für Verwaltungstätigkeiten genutzt wird, meistens sind sie jedoch im Schiff unterwegs.


Sicherheit

Die Mitglieder der Sicherheitsabteilung werden in zwei Schwerpunktgruppen unterteilt (Sicherheitspersonal und Waffentechniker). Offiziere der höheren Ränge werden zudem ständig in neuen Techniken geschult, die auch in den Bereich Verhör, Geleitschutz und Spionage übergehen. Alle Teams werden ebenso darin unterrichtet in Notsituationen unabhängig vom Kommandostab zu funktionieren.

Personal

  • 20 Sicherheitsleute (davon 2 Offizier)
  • 10 Waffentechniker (davon 2 Offizier)

Je Schicht sind 8 Sicherheitsleute eingeteilt (+2 zur Verstärkung nach Bedarf), welche sich an den unterschiedlichen Stationen regelmäßig nach einem Rad ablösen (alle 1-2 Stunden). Die restlichen Personen stehen jederzeit zum Abruf bereit (je nach Situation und Zwischenfall).

  • Alle Abteilungen werden zusätzlich autonom in verschiedenen Situationen geschult, welche nicht immer vorher bekannt gegeben werden.
  • 8 der Sicherheitsleute sind im Medizinischen Notfällen als Sanitäter einsetzbar.

Arrestzellen und Verhörraume

Arrestzelle/Verhörraum


Die Arrestzellen sind so gebaut, dass die Betten bei Nichtbedarf oder Platzmangel eingeklappt werden können. Pro Zelle haben 2-4 Personen Platz. Es gibt insgesamt 3 Arrestzellen, die aus Sicherheitsgründen nicht unmittelbar nebeneinander liegen (jede Zelle hat ihren eigenen Bereich und dazugehörige Verhörraume). Alle Arrestbereiche können im Notfall mit Sicherheitscode versiegelt werden, jene Codes befinden sich in Besitz des SEC und seiner Stellvertreter. Sollte es notwendig sein (z.B. nach dem Tod aller Eingeweihter) die Gefangenen ohne Codes zu befreien müssen die Schotts mit Gewalt geöffnet werden. Alle Räume verfügen über spezielle Notfallsysteme, die es dem Personal ermöglichen Gefahren mittels speziellen Narkosegasen außer Gefecht zu setzen, in dem die gewünschten Bereiche damit geflutet werden (sollte es dazu kommen befinden sich moderne, tragbare Atemschutzmasken in der Nähe der Terminals). Die Verhörräume sind mit speziellen Wänden ausgestattet. Die eingearbeiteten Materialien und Störsender verhindern technische Lauschangriffe und ebenso, wenn es gewünscht wird, den größten Teil telepathischer Zugriffe.



Waffenkammer

Folgende Waffen finden sich hier in Regalen oder Ständern:

  • Handphaser Typ I (Jahr 2363)
  • Handphaser Typ II (Jahr 2363)
  • Handphaser Typ III – hier handelt es sich um eine neue Geräteart, welche auf der TNM getestet werden. Sie besitzen eine leichtere, stabilere Bauweise und sind von einer schwarzen Färbung.
  • Phasergewehre Typ III (Jahr 2373)
  • Phasergewehre Typ IV – hier handelt es sich um eine neue Geräteart, welche auf der TNM getestet werden. Sie besitzen eine leichtere, stabilere Bauweise und sind von einer schwarzen Färbung.
  • Blendgranaten
  • Gasgranaten - verschiedener Typen, welche sich durch farbliche Ringe unterscheiden und deren Auswirkungen an die Physiologie der verschiedensten, bekannten Spezien angepasst wurden. Die Granaten sind ansonsten schwarz und bis auf eine Kennung (z.B. TNM41704-R1) am Boden ohne jede Art von Verschönerung.
    • Rot (Spezien mit Blut auf Eisenbasis)
    • Grün (Spezien mit Blut auf Kupferbasis)
    • Blau
    • Gelb
    • Weiß
    • Schwarz (diese eignen sich zum Einsatz gegen Spezien die zum Teil oder gänzlich aus Technik bestehen – Vorsicht ist hier geboten, wenn sich Crewmitglieder in der Nähe befinden, welche z.B. Nanosonden in sich tragen oder deren Körper ein höheres Maß an bestimmten technischen Hilfsmitteln aufweisen)

Für bestimmte Notfälle, Anlässe oder einfach nur zum trainieren befindet sich in der Waffenkammer ein separater Bereich, der durch ein mit einem Zugangscode gesichertes Schott versperrt ist. In diesem finden sich eine kleine Auswahl an klassischen, nicht maschinellen Waffen verschiedenster Spezien der Föderation. So zum Beispiel:

  • bat'leth
  • D'k tahg
  • Lirpa
  • Messer
  • Dolche
  • Speere
  • Schwerter


Holodeck

Dieses Holodeck dient ausschließlich zum Training der Mitglieder der Sicherheitsabteilung. Hier lassen sich umfangreiche Simulationen genau so gut durch führen, wie Schießübungen und das tägliche Trainingsprogramm in Kampfsportarten oder dem Umgang mit klassischen Waffen.


Bereitschaftsräume

Sie dienen den Mitgliedern der Abteilung sowohl für Pausen, als auch für Zwecke der Weiterbildung. Es befinden sich Zugänge zum Bordcomputer darin, sodass auch Berichte verfasst und Nachrichten versendet werden können. Ebenso sind Replikatoren für die körperlichen Bedürfnisse vorhanden. In Notsituationen und mit Hilfe von Sicherheitscodes können über diese Replikatoren auch Waffen repliziert werden.


Büros

Aus Gründen der Platzersparnis wurde auf mehr als zwei Büros verzichtet. Eines dieser Büros gehört dem Führungsoffizier der Sicherheitsabteilung und das andere wird von seinen Stellvertretern und jenen Offizieren genützt, die statt dem SEC im Dienst das Sagen haben. Der Raum ist mit dem Nötigsten ausgestattet, inklusive einem Replikator. Auf Dekoration jeder Art wurde in dieser Sektion verzichtet, wenn man von dem Schiffswappen der TNM absieht, welches sich hinter allen Schreibtischen an der Wand befindet, gut sichtbar für jeden Eintretenden.

Taktik

Technik

Der Maschinenraum nimmt übereinander liegende Bereiche von Deck 10 und 11 ein und bildet mit dem Warpkern das Herzstück des Schiffes.


Personal

  • 28 Techniker, davon 6 Offiziere
  • unendliches Arsenal an Wartungshologrammen das nach Belieben eingesetzt werden kann
  • Jeder Techniker arbeitet in einer 8 Stunden Schicht (im üblichen 3-Schichten-System) der immer 2 Offiziere vorstellig sind.


Der Eingang zum Maschinenraum befindet sich auf Deck 11. Betritt man diesen, befindet sich direkt rechter Hand, neben der Tür eine manuelle Notfallkonsole. Rechts und links an den Wänden sind die vier Haupt-Mischkontrollen untergebracht die im Normalfall von einem Techniker besetzt werden. Notfalls ist jedoch auch ein Arbeiten zu zweit möglich. Abgegrenzt sind die Arbeitsplätze nur durch Streben aus dunkelgrauem Material in das zahlreiche Löcher gestanzt worden sind und somit keinen abgeschottenen Bereich schaffen. Zwischen all diesen Arbeitsplätzen, genau in der Mitte dieses Bereiches befindet sich die kreisrunde Hauptkonsole mit Hologrammfunktion, an der zugleich 4 Leute arbeiten können.


Hinter dem Bereich mit den Mischkontrollen befindet sich rechter und linker Hand jeweils ein Schott. Das rechte Schott führt zum Büro des CHI, das Schott in der linken Wand führt in das technische Lager.


Büro CHI

Das Schott des Büros ist deaktiviert, so dass es sich nur durch eine manuelle Eingabe schließen kann. Wird der Warpkern abgeriegelt, so aktiviert sich im Notfallprogramm auch die Schließvorrichtung. Das Schott lässt sich somit nur noch durch die hochrangigen Sicherheitscodes aktivieren welche nur die Führungsoffiziere besitzen. An der Wand, gegenüber der Tür, befindet sich ein holographischer Bauplan der USS Tian An Men. Direkt davor befindet sich ein Schreibtisch mit einem Tischcomputer, der nur mit Sicherheitscode zugänglich ist. Obwohl es das Büro des CHI ist, kann es jeder benutzen der Schreibarbeiten zu erledigen hat. Zusätzlich befindet sich linker Hand neben dem Eingang ein weiterer, jedoch weitaus kleinerer Schreibtisch auf dem Computereingaben getätigt werden können. Die Wände neben der Tür, sind komplett verglast und von beiden Seiten einzusehen. Nur wenn das Notfallprogramm in Kraft tritt färben sich die Scheiben schwarz und sind von außen blickdicht.


Warpkern

Der Sockel des blau fluktuierenden Warpkerns ist auf Deck 11 angebracht und reicht bis auf Deck 10 um dort in einen Sockel von gleicher Bauart eingefasst zu werden. Abgegrenzt wird der Bereich nicht nur durch sichelförmige Streben die in einem achteckigen Handlauf enden der in der Signalfarbe rot gehalten ist, sondern auch durch eine Vertiefung im Boden die der Oktagonform des Handlaufs folgt und eine Dicke von 10 Zentimetern aufweist. Diese Markierung besteht aus einem schwachen Kraftfeld das nur an der roten Einbettung im Boden zu erkennen ist. Durchbricht man das Kraftfeld, so wird ein gelber Alarm ausgelöst. Auch zu diesem Bereich gehört eine eigene Konsole die ebenfalls manuell benutzbar ist und durch einen eigenen Stromkreis gespeist werden kann. Der Notstrom in dieser Konsole hält 68 Stunden.

Wissenschaft

Freizeiteinrichtungen

Casino

Das Casino auf Deck 3 ist ein Holodeck, das zusätzlich mit einer größeren Anzahl Replikatoren ausgestattet ist. Auf diese Weise ist es möglich das Erscheinungsbild des Casinos einfach dem jeweiligen Anlass anzupassen, wobei die Replikatoren passend in das Design einbezogen werden. Es steht eine Auswahl verschiedener Bars, Restaurants und sonstiger Lokalitäten zur Verfügung. Bei Bedarf können auch neue Programme geladen werden, wobei immer die Eignung als Ort zur Nahrungsaufnahme und zum geselligen Miteinander der gesamten Crew im Vordergrund steht.

Auf der USS Tian An Men wird nicht regulär gekocht, sondern die Crew versorgt sich durch replizierte Mahlzeiten und Getränke, in der Regel in Selbstbedienung (manche Programme verfügen aber auch über holografisches Personal). Aufgrund der starken taktischen Ausstattung der Cerberus-Klasse ist der verfügbare Platz für alle anderen Einrichtungen reduziert, so dass unter Anderem auf die Lagerung frischer Lebensmittel verzichtet wird. Es ist jedoch dank des Holodecks möglich auch eine Küche zu schaffen, in der mit replizierten Zutaten gekocht werden kann. Gelegentlich finden sich Crewmitglieder, die ihre Kameraden mit Selbstgekochtem wahlweise verwöhnen oder quälen.

Es steht nicht jedem Crewmitglied frei einfach das Programm des Casinos zu wechseln. Zuständig für die Auswahl des aktuellen Erscheinungsbildes ist auf der USS Tian An Men allein der Quartiermeister. Er soll dabei auf die Wünsche der Crew eingehen, sammelt ihre Vorschläge und setzt natürlich für offizielle Anlässe auch die Wünsche der Schiffsleitung um. Er ist dabei angehalten nicht zu häufig das Erscheinungsbild zu ändern, damit ein gewisses Vertrautheitsgefühl mit einem Ort zur Entspannung der Crewmitglieder beiträgt. In der Regel ergeben sich einige wenige bevorzugte Programme, zwischen denen abgewechselt wird. Ausnahmen sind natürlich besondere Anlässe wie z.B. Empfänge schiffsexterner Besucher.

Holodecks

Die USS Tian An Men verfügt über 5 Holodecks:

  • Casino (Deck3): siehe oben
  • Holodeck 1 (Deck 2): bei den Offiziersquartieren, steht vorrangig Offizieren zur Freizeitgestaltung zur Verfügung
  • Holodeck 2 (Deck 3): steht vorrangig der restlichen Mannschaft zur Freizeitgestaltung zur Verfügung
  • Holodeck 3 (Deck 6): dienstlich von der Taktik und der Navigation für Simulationen und Übungen genutzt, sonst von der Mannschaft zur Freizeitgestaltung
  • Holodeck SEC (Deck 8): steht exklusiv der Sicherheitsabteilung zu dienstlichen Zwecken (Übungen, Schießanlage, allg. Training,...) zur Verfügung

Sonstiges

  • Sportanlagen (Deck 12): vier mittelgroße Trainingsräume (mit individuell regelbaren Schwerkraftverhältnissen bis hin zu Schwerelosigkeit) für verschiedene Sportarten (1x Ballsportarten mit Toren und Körben, 1x Verteidigungssportarten mit Matten und einem Ring, 1x Kraftraum mit diversen Geräten, 1x Multifunktionsraum weitestgehend leer mit Spiegelwand z.B. für Tanz oder Entspannungsverfahren). Es gibt keine Umkleideräume, sondern die Leute ziehen sich in ihren Quartieren um und duschen auch dort. Außerdem ist ein bestimmter sonst wenig genutzter Korridorbereich auf dem Deck als Rundkurs / Laufstrecke ausgezeichnet, gekennzeichnet durch einen grün gefärben Boden.
  • Offiziersmesse (Deck 2): geschmackvoll eingerichteter Aufenthaltsraum mit Tischen sowie bequemen Sitzecken für die Offiziere zur Freizeitgestaltung und als Ergänzung zum Casino auch zum Essen (Replikatoren, diverse Gerätschaften zur eigenhändigen Zubereitung von Getränken verschiedener Völker, eine kleine aber fein gefüllte Bar für besondere Anlässe)
  • Mannschaftsmesse und Aufenthaltsräume (Deck 12): ein mittelgroßer und zwei kleine Räume mit Tischen und bequemen Sitzgelegenheiten sowie Replikatoren, hauptsächlich von Unteroffizieren und sonstiger Mannschaft genutzt und gerne als "offizierfreie Zone" deklariert, auch wenn Letzeres nicht offiziell gilt.

Ehemalige Schiffe





Dieser Artikel wurde erarbeitet und eingetragen von Nascha O'Connor.

Persönliche Werkzeuge
Mit freundlicher Unterstützung von Sternenflotte e.V.